Weyher Schwimmverein e.V.

DMS in Hildesheim

12.02.2017 Am Sonntag, den 12. Februar, ging es endlich wieder los! Den diesjährigen deutschen Mannschaftswettbewerb im Schwimmen (DMS) besuchten wir, nach drei Jahren Pause, auch endlich wieder mit einer Männermannschaft oder wie Troy Bolton sagen würde: „The boys are back!“ Um 7:20 Uhr trafen wir uns am Weyher Freibad. Auch Heidrun kam pünktlich und so konnten wir zügig unsere Reise ins Wasserparadies Hildesheim starten. Lemmi, Michi, Jens und Vanessa fuhren jeweils die prall gefüllten Autos, während Karsten  die mutige Entscheidung getroffen hatte, den Bus mit uns Mädels zu fahren. Auch wenn wir in der ersten Kurve etwas Panik bekamen, dass Karsten vielleicht doch nicht der richtige Fahrer sei, können wir nach erfolgreicher Hin- und Rückfahrt sagen, dass Karsten seine Aufgabe sehr gut gemacht hat. Das Verfahren lassen wir an dieser Stelle dann lieber raus… Wenn ihr euch jetzt vielleicht fragt, wie man sich denn auf einer geraden Strecke verfahren kann, dann können wir das ganz leicht erklären: Man kann nämlich einfach mal von der Autobahn abfahren. Auch wenn diejenigen, die im Bus vorne saßen, möglicherweise einen Hörsturz bekommen haben, hat uns alleine schon die Fahrt zu den DMS sehr viel Spaß gemacht. Anabel konnte als DJ mit High School Musical punkten, während Laura für die etwas aktuelleren Lieder zuständig war. Textsicher wie man uns kennt, ließen wir kein Lied ohne unsere Stimmen laufen. Trotz des kleinen Umweges bei Walsrode, kam auch der Bus pünktlich um 9 Uhr in Hildesheim an. Nach dem Einschwimmen wurde es dann endlich ernst: Bewaffnet mit mehreren Tröten, einer Trommel und jeder Menge Stimmkraft, war schon bei dem ersten Start klar, dass wir die lautesten im Schwimmbad waren. Mit unseren hübschen „Findet Dorie“-Tatoos waren wir also nicht nur die schönsten, sondern auch noch die nervigsten Leute in der Schwimmhalle. Es ging los! Anabel und Karsten schwammen die 200m Freistil und zeigten beide ordentliche Leistungen. Karsten verbesserte sich um drei Sekunden zu seinem Start am vorherigen Wochenende. Es folgten die 100m Brust: Bei den Mädchen starte Finja bei ihrer DMS-Premiere und Steffen schwamm, trotz gewaltigem Bart, Bestzeit. Danach standen die 200m Rücken auf dem Programm, bei denen Vanessa in 2:27,14 ihren eigenen Kreisrekord um fast zwei Sekunden verbesserte und Erste in ihrem Lauf wurde. Cedi erzielte bei den Jungs in noch schnellerer Zeit eine tolle neue Bestzeit. Die anschließenden 100m Delfin wurden von Nele und Lemmi absolviert. Nele verbesserte ihre eigene Bestzeit um eine Sekunde und Lemmi, der diesmal nicht nur ein Frauenheld, sondern auch der Held der Männer war, schwamm Saisonbestzeit in 1:03,73. Die langen Strecken folgten: Vivien schwamm die 800m Freistil bei den Mädchen und verbesserte sich um über 6 Sekunden. Maurice musste an die langen 1500m ran und zeigte eine „spitzen super“ Leistung mit einer Steigerung von fast 50 Sekunden! Bei den 200m Lagen sprang Vanessa erneut ins Wasser und auch Steffen musste wieder ran. Dabei kam Vanessa erneut als Erste ins Ziel und Steffen verbesserte seine Bestzeit mal eben um 11 Sekunden. Daran hinderte ihn auch sein Haar im Gesicht nicht, welches seine Freundin ja so liebt und er es deshalb lieber dran lässt. Nicht, dass es noch Stress Zuhause gibt… Schließlich waren die 50m Freistil an der Reihe. Finja schwamm gute 29,59 Sekunden und Lemmi wurde bei den Herren Erster in 24,90. Lemmi erzielte hiermit 538 Punkte und holte damit die meisten des Tages bei den Herren. Die Mädchenmannschaft führte nach dieser Leistung die Gesamtwertung an und die Jungs lagen zwischenzeitlich auf dem 3. Rang. Anschließend mussten Nele und Jan über die anstrengende Strecke 200m Delfin an den Start gehen. Beide überstanden diese Strecke souverän. Jan verbesserte sich sogar um drei Sekunden. Jule und Cedric schwammen die 400m Freistil. Bei den Mädchen bedeutete Jules Zeit den ersten Rang und Cedi kam als guter Zweiter an. Nun wurde es auch Zeit für Swantje und Lukas ins Wasser zu springen. Für beide waren die Starts über 200m Brust ihre Debüts bei DMS. Angefeuert von den Teamkameraden schwammen beide Bestzeit. Anabel startete über die 100m Rücken. Lemmi machte es ihr nach und wurde Erster seines Laufes. Die anschließende lange Lagenstrecke schwammen die beiden, die auch schon die kürzere Lagenstrecke geschwommen sind: Vanessa und Steffen. Vanessa beendete ihr Rennen bereits 20 Sekunden vor der zweitschnellsten Schwimmerin mit einem neuen Vereinsrekord und Steffen steigerte seine Bestzeit um 30 Sekunden! Der erste Abschnitt ging mit Lauras und Karstens Start über die 100m Freistil zu Ende. Laura legte in 1:09,02 eine neue Bestzeit ins Becken, Karsten war genau 11 Sekunden schneller als Laura und wurde zweiter bei starker Konkurrenz. Zur Halbzeit bedeutet das für beide Mannschaften vorerst den 3. Platz in der Gesamtwertung – da ging noch was. Der zweite Abschnitt wurde von Jule über die 200m Freistil eröffnet. Jan schwamm die gleiche Strecke für die Jungen. Wuffi zeigte über die 100m Brust, dass sie die beste Brustschwimmerin unseres Vereines ist. Lukas sprang nach ihr ins Becken und erschwamm sich eine neue Bestzeit. 200m Rücken wurden zuerst von Finja geschwommen und bedeuteten gleichzeitig die Premiere für unseren Jüngsten: Niklas. Der erst 2007 Geborene war vorher schon beim Sprintsnehmen eine große Hilfe und feuerte die „Großen“, die teilweise fast viermal so alten Herren und Damen an. Dennoch hatte er genug Körner, um bei seinem Start eine sehr gute Bestzeit zu zaubern und steht mit seiner Zeit deutschlandweit auf Platz 6 von 49 Schwimmern. Anabel und Karsten schwammen die 100m Schmetterling. Karsten schrammte hier nur knapp an seiner Bestzeit vorbei. Es folgten die langen Strecken: Nele verbesserte sich um 6 Sekunden. Cedric überstand mit Bravour die 60, so unendlich scheinenden, Bahnen und verbesserte sich ebenfalls um 6 Sekunden. Die 200m Lagen wurden von Anabel und Jan absolviert. Für Jan bedeutete seine Endzeit eine Verbesserung von knapp zwei Sekunden. Schließlich startete Laura über die 50m Freistil und auch Steffen sprang ins Wasser. Zusammen erzielten sie fast 900 Punkte! Jule machte es ihrer Schwester nach und schwamm die 200m Schmetterling. Sie war schneller als auf den Kreismeisterschaften und somit am Ende zwar erschöpft, aber glücklich. Lukas und die 200m Schmetterling – eine Geschichte für sich oder kurz: Ruck Zuck. Nachdem Lukas bei seinem regulären Start aufgrund eines Fehlstarts disqualifiziert wurde, musste er beim Nachschwimmen am Ende des Wettkampfes erneut ran. Weil einmal 200m Delfin auch nicht genug ist, ging er also am Ende noch einmal hinter den Startblock und versuchte erneut sein Glück. Als ob es das Schicksal nicht gut mit ihm meinte, zuckte Lukas nochmal und wurde erneut disqualifiziert. Wir hoffen, Lukas behält trotzdem auch gute Erinnerungen an die diesjährigen DMS, wir würden uns auf jeden Fall freuen, wenn du es nächstes Mal nochmal probierst – durchhalten kannst du es ja auf jeden Fall. Etwas unspektakulärer ging es mit den nächsten Starts weiter: Finja und Karsten schwammen die 400m Freistil (wäre doch nächstes Jahr auch was für Lukas, er könnte ja Delfin schwimmen… ok, genug dazu.). Karsten erzielt kraulend eine neue Bestzeit! Nachdem Brustschwimmerin Wuffi die 200m Brust schwamm, lag die Damenmannschaft nur 8 Punkte hinter den Zweitplatzierten. Maurice schwamm Bestzeit bei den Herren. Die 100m Rücken schwammen Vanessa und Cedric. Vanessa schwamm die Mannschaft auf den 2. Platz mit fast 100 Punkten Vorsprung zu Platz 3. Cedi verbessert seine Zeit um eine Sekunde! Nele und Jan schwammen die 400m Lagen. Nele war zufrieden mit ihrer Leistung und konnte nach ihrem Rennen Jans Steigerung von 15 Sekunden bestaunen. Abgeschlossen wurden die diesjährigen DMS im Schwimmbad von Jule und Lemmi über die 100m Freistil. Jules Zeit bedeuteten 547 Punkte und damit die meisten der Mädchen. Lemmi wurde zum Abschluss noch einmal lautstark angefeuert, sodass der Trainer der Gruppe die 100m Kraul in 00:55,87 beendete. Am Ende erreichten die Mädchen mit 10165 Punkten den 2. Platz, insgesamt bedeutete dies den 4. Platz im Bezirk Hannover und den 13. von 52 Mannschaften im Land Niedersachsen gegen Hochburgen aus Hannover oder Braunschweig. Für die Jungen ging der Wettkampftag mit 9121 Punkten und Platz 4 zu Ende. Dies bedeutete den 5. Platz im Bezirk und den 12. von 36 Teams im Land. Nachdem das Chaos langsam weniger wurde und somit auch Jule, die den ganzen Tag keinen richtigen Platz gefunden hatte, alle ihre Sachen wieder beisammen hatte, starteten wir unsere Rückfahrt Richtung Brinkum. Die Stimmung war sehr ausgelassen und wir wurden immer textsicherer. Die Fahrt wurde traditionell mit Atemlos von Helene Fischer abgeschlossen, unser Talent wird für ewig in unserer Weyher SV WhatsApp Gruppe festgehalten. Nachdem Karsten ein Problem mit DER Hupe hatte und somit auch wirklich alle anderen wussten, dass wir angekommen waren, gingen wir bei Poseidon essen und ließen den Abend gemütlich ausklingen. Wir blicken auf einen sehr schönen Tag zurück, bei dem die ganze Mannschaft einen sehr guten Zusammenhalt bewiesen hat. Nele R., besser bekannt als Nudel, war endlich wieder mit dabei, wenn auch leider nur als seelische Unterstützung und als weiteres Chormitglied. Vielen Dank, dass du mitgekommen bist, es war schön, endlich mal wieder Zeit mit dir zu verbringen. Auch unsere Kampfrichter Lynn, Michi und Jens sollten nicht unerwähnt bleiben. Hakon, auch wenn wir nicht sicher sind, ob du dies jemals lesen wirst… Es war sehr schade, dass du nicht mitkommen konntest. Nächstes Jahr bist du natürlich wieder sehr willkommen, auch wenn du eine Strecke möglicherweise an Lukas abgeben musst, damit dieser erneut unter Beweis stellen kann, wie sehr er die 200m Schmetterling beherrscht.  Der letzte Dank geht an unsere Trainer Heidrun und Lemmi. Ohne euch ist eine solche Veranstaltung nicht möglich. Wir bedanken uns für eure Unterstützung und sind froh, dass wir euch haben. Bis zum nächsten Jahr!
Ergebnisse Protokoll